Tag auf Norderney

Heute vor einer Woche bin ich doch tatsächlich 37 Jahre alt geworden.

Diesen Umstand wollte ich dieses Jahr nicht aber nicht wieder daheim verbringen. Also haben wir unsere Sachen für einen kleinen Tagestripp nach Norderney gepackt. Also morgen um 9 Uhr los, was eigentlich auch hätte klappen müssen um eine Fähre früher zu bekommen, aber Gott lacht ja bekanntlich, wenn der Mensch Pläne schmiedet. Also waren auf der Strecke von uns nach Norddeich ne ganze Menge langsame LKW und Traktoren vor uns, so dass wir erst gegen 13 Uhr die Fähre bekamen.

Knappe 35 min. später setzten wir dann unseren Fuß auf die Insel.

Nach einem sehr leckeren Essen in „Weisse Düne“ sind wir dann an den sehr windigen Strand.

Diese Insel hat mich echt gepackt. Wirklich schön. Viel Natur und vor allem Ruhe. Also zu dem Zeitpunkt. Aber vielleicht sollte ich das nächste mal ein bisschen mehr Zeit einpacken. Es gibt viel zu sehen und auch die Luft zu genießen. Man konnte am Strand jedoch nicht gegen den Wind gehen, da man sonst wegen des Windes überall die Sandkörner stecken hatte. Sone Gesichtsmaske wäre wohl wirklich von Vorteil gewesen, aber das ahnt man ja nicht.

Ich denke, wenn es das Geld und die Zeit mal wieder zulässt würde ich dort wohl gerne wieder hin.

Und natürlich habe ich bei der Gelegenheit auch meine Fuji mitgenommen um ein paar Eindrücke einzufangen.