Ist es doch nur ein Hobby?

Ich habe mich echt lange angegriffen gefühlt, wenn mich jemand als „Hobby“-Fotografen bezeichnet hat.
Zum einen hat die Fotografie für mich etwas mehr Bedeutung als nur ein Hobby, da ich alles was ich bisher irgendwie erreichen konnte als Basis immer die Fotografie hat und zum anderen hat es für mich einen gewissen „Kampf“ gekostet mich als Freiberufler aufnehmen zu lassen. Ob es nun den Papierkram mit dem Finanzamt bedeutet hat oder die Telefonate mit dem Gewerbeamt. Ich konnte mich als Freiberufler behaupten. Und so habe ich immer ganz stark die Augen gerollt, wenn jemand meinte ich sei Hobby-Fotograf. Und ich betone immer jedes mal ich sei Freiberufler auch wenn ich damit meinen Unterhalt nicht verdiene.

In den letzten Tagen habe ich das aber mal wieder in Frage gestellt. 

Ist es denn wirklich so wichtig was wie ich das nenne was ich da mache oder was ich bin? 

Also im Grunde sollte es für mich nicht wichtig sein, denn ich weiß was ich mache und die Bezeichnung dient nur anderen mich irgendwie einzuordnen, was ich mache und was ich kann. Im Endeffekt bin ich doch nur „der Typ mit der Kamera“, der aber auch, wenn er seine Arbeit richtig macht, kaum mehr auffällt.
Und seine Arbeit still und in aller Ruhe macht und die Ergebnisse nachher überzeugen müssen. Ob ich nun Hobbyfotograf oder Freiberufler bin dient aber nur dazu Erwartungen zu schüren.

Von einem Hobbyfotografen erwartet man doch meist nicht ganz soviel wie von einem Berufsfotografen. Aber auf der anderen Seite ist auch die Frage der Wertschätzung der Arbeit. Wird die Arbeit eines Hobbyfotografen eben so geschätzt wie die eines Berufsfotografen?

„Kunst kommt von „können“ nicht von „wollen“ sonst würde es Wunst heißen.“

Kunstlehrer an meiner alten Schule

Aber egal was es nun ist… ich mache ja immer noch worauf ich schließlich bock hab und etwas worin ich glaube gut zu sein.

Und bei einem meiner letzten Spaziergänge mit Podcast auf dem Ohr konnte ich mich dazu entscheiden von mir zu behaupten ich sei Künstler. Da mögen bestimmt andere anders sehen. Aber wenn ich dahin gehe und möchte das meine Bilder eine Bedeutung haben ob nun für mich oder auch für andere sind es dann doch sicherlich schon mehr als einfach nur Fotos oder?

Muss jeder irgendwie für sich wissen.

Ich hol mir glaub ich jetzt mal wieder nen Tee und übe weiter an Bildern.